Sie sind hier: Startseite » Kann nicht einschlafen – Tipps gegen Schlafstörungen

Kann nicht einschlafen – Tipps gegen Schlafstörungen

SchlafstoerungEs ist die Hölle, wenn man nicht schlafen kann – und das oftmals viele Nächte hintereinander. Stundenland wälzt man sich im Bett hin und her und man findet einfach keinen erholsamen Schlaf. Man kann machen was man will, jedoch schafft man es einfach nicht in Ruhe einzuschlafen. Dabei ist der Schlaf lebensnotwendig für unseren Körper. Während wir in der Nacht ruhen, arbeitet unser Immunsystem auf Hochtouren und tankt neue Energie für den Tag.

Mit jeder weiteren durchwachten Nacht wird es immer schwieriger im Alltag zu stehen. Man ist ständig müde, kann aber doch nicht einschlafen. Dass wir nicht immer gleich gut schlafen, liegt in der Natur des Menschen. Lebensumstände wie Stress, Sorgen, unruhige Beine und ein ausgeprägtes Schnarchen halten uns wach, jedoch ist das kein Grund zur Sorge.

Doch was kann man dagegen tun, wenn man einmal im Bett wach liegt und nicht einschlafen kann? Wir haben ein paar grundlegende Schlaf-Tipps zusammengetragen und wollen diese hier nun auflisten.

#1 – Wieder aufstehen

Bevor man sich stundenlang im Bett quält und einfach regungslos liegen bleibt, sollte man es wagen einfach wieder aufzustehen. Es bringt nichts, wenn man versucht zwanghaft einzuschlafen und in den meisten Fällen gelingt es der betroffenen Person auch nicht wirklich. So sollte man aus seinem Bett aufstehen und versuchen sich anderweitig abzulenken, wie z.B. durch eine langweilige Lektüre oder anderen Beschäftigungen, die einen zum einschlafen verhelfen.

#2 – Später ins Bett gehen

Die innere Uhr tickt bei jedem Menschen anders. Wer eine Nachteule ist, sollte nicht all zu früh ins Bett gehen, da der Körper noch nicht bereit für einen Schlaf ist. Meistens sind diese Menschen in der Nacht aktiver und können ihr kreatives Potenzial ausschöpfen.

#3 – Gemütlich entspannen

Wenn das Bett nicht gemütlich ist und eher ein Unwohlsein hervorruft, dann sollte man dringend etwas ändern. Das Bett sollte so gemütlich wie nur möglich vorbereitet werden. Aber nicht nur das Bett, sondern auch die richtige Raumtemperatur von 22°C ist sehr wichtig. Natürlich kann man auch, bevor man ins Bett geht, durch ein entspannendes Bad sich ausruhen und anschließend ins Bett gehen.

#4 – Lichttherapie

Die Lichttherapie ist erst seit ein paar Jahren bekannt und zeigt ihre Wirksamkeit bei vielen Betroffenen. Ein gedämpftes Licht wird im Zimmer mithilfe einer Lampe erzeugt und soll so helfen die Sinne zu entspannen. Ein besonderes Produkt ist dabei der Lichtwecker, welcher einen simulierten Sonnenuntergang erzeugen kann und so auch als Einschlafhilfe funktioniert. Aber Achtung, nicht jeder Tageslichtwecker besitzt die Funktion eines Sonnenuntergangs.

#5 – Zimmer durchlüften

Frischer Sauerstoff ist während der Ruhephase sehr wichtig. Bevor man schlafen geht, sollte man sein Zimmer noch einmal richtig für etwa zwei bis drei Minuten gut durchlüften lassen. Der Sauerstoff hilft dem Körper die Durchblutung anzuregen und zu entspannen.

#6 – Sport treiben

Wer nachts nicht einschlafen kann, der hat über den Tag meistens nicht viel Energie verbraucht und hat in der Nacht Reserven übrig. Sport ist nicht nur gesund für das Herz, sondern kann auch einen wesentlichen Teil zum Einschlafen beitragen. So sollte man über den Tag einen aktiven Sport treiben, welcher uns helfen soll, diese Energie abzubauen und müde zu werden.

#7 – Heiße Getränke trinken

Wir haben es sicherlich alle schon einmal gehört, dass man eine warme Milch mit etwas Honig trinken sollte, wenn man nicht einschlafen kann. Bei einigen Menschen funktioniert diese Methode, jedoch gibt es auch die Möglichkeit durch einen heißen Kamillen-Tee besser einschlafen zu können. Ein Kaffee sollte jedoch vermieden werden, da das drinnen enthältliche Koffein den Körper am Einschlafen hindert.

#8 – Paradoxe Intervention

Wer sich nachts quält, ständig hin und her wälzt und den Gedanken im Kopf hat endlich einschlafen zu müssen, sollte den Spieß einfach umdrehen. Die Herangehensweise heißt „Paradoxe Intervention“. Die Chance sollte genutzt werden und nicht hartnäckig drauf bestehen endlich einzuschlafen. Sagen sie sich: „Ich darf und will heute Nacht nicht einschlafen“. Dies soll ihren Fokus ablenken und dazu beitragen sich zu entspannen. In dieser Zeit sollte etwas Monotones getan werden, z.B. nochmal die Tageszeitung durchlesen.

Wann sollte man zum Arzt gehen?

Eine Schlafstörung ist an sich keine echte Krankheit, viel mehr ein Symptom, welches viele Ursachen haben kann. Ein Schlafproblem kann in jedem Alter auftreten und es leiden etwa 40 Prozent der Bevölkerung darunter, jedoch leiden meistens ältere Menschen unter diesem Problem. Es ist ein sehr unangenehmer Zustand den man durchlebt, da ein Gefühl der Hilfslosigkeit herrscht. Ein Schlafproblem gehört in der Medizin zur Gruppe der Schlafstörungen und wird auch häufig als Insomnie bezeichnet.

Ein zu kurzer Schlaf kann zu weiteren Problemen wie Müdigkeit, Kopfschmerzen und Reizbarkeit führen. Bei zu lange andauernden Schlafproblemen, kann es zu schwerem Leistungsbeeinträchtigungen und sogar Depressionen kommen. Viele Menschen unterschätzen oftmals das Problem an sich und wissen nicht so richtig, ob ein Arztbesuch nötig ist. Im folgenden wollen wir ein paar Punkte auflisten, wann ein Besuch beim Hausarzt Sinn macht.

  • Wer unter andauernden Tagesmüdigkeit und Schwächegefühl leidet
  • Wer 3-Mal pro Woche, weniger als fünf Stunden Schlaf bekommt
  • Wer länger als eine halbe Stunde braucht um einzuschlafen
  • Wenn körperliche Beschwerden wie Atemnot oder häufiges Muskelzucken auftreten
  • Wenn psychische Probleme wie Angst oder Depressionen als Ursache vermutet werden

Gerade bei leichten Schlafproblemen sollte man versuchen keine Einschlafmittel in Form von Medikamenten zu sich zu nehmen. Der Körper könnte sich schnell an die Medikamente gewöhnen und anschließend ohne nur noch schwerer einschlafen.

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Es gab echt bei mir ein paar Tage, da konnte ich kein Auge zu kriegen, komme was wolle. Dies hat sich sehr auf den nächsten Tag bei mir ausgewirkt. Ich habe zahlreiche Einschlafhilfen versucht, jedoch hat bei mir persönlich die Einschlafhilfe meines Lichtweckers am besten geholfen.

Beliebter Lichtwecker

Angebot Philips HF3651/01 Sleep und Wake-up Light (Einschlafhilfe,...

Letzte Aktualisierung am 17.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von Amazon.de